AKTUELLES 2016

SENIOREN II -

Verdienter Auswärtssieg

Bei wunderbarem Wetter konnten sich die Blau-Weißen mit 2:0 einen verdienten Auswärtssieg gegen Hörn erspielen und konnten im zweiten Spiel die Null hinten halten. Die Tore erzielten Omerovic und Chuembou.

1.Halbzeit

Die Blau-Weißen begannen stark und wollten in dieser neuen Saison auch mal auswärts punkten. So versuchten die Gäste von Anfang an das Spiel an sich zu reißen und die Kontrolle zu übernehmen. Dies gelang auch und nach einer kurzen Zeit führten die Gäste. Lizama, zur neuen Saison zu den Blau-Weißen gestoßen, setzte sich auf der linken Seite durch und konnte den Ball in den Rücken der Abwehr legen. Dort gelang es Dellen, unter Bedrängnis nochmal auf Omerovic zu passen, der mit einem sehenswerten Tor in die linke Ecke zur Führung traf (10.Minute). Die Blau-Weißen wollten unbedingt nachlegen und hatten in Person von Chuembou eine riesen Möglichkeit. Der starke Lizama brachte von der linken Seite eine scharfe Hereingabe in den 16ener, wo Chuembou aber am stark reagierenden Torwart scheiterte. Die Blau-Weißen nahmen dann aber, aufgrund der hohen Temperaturen, das Tempo aus dem Spiel, sodass sich viel im Mittelfeld abspielte. Doch man blieb nach schnellen Kombinationen gefährlich, da Hörn mit dem Tempo nicht richtig zurecht kam. Schenkel nahm Tempo über die rechte Seite auf und spielte Chuembou frei, dessen Hereingabe aber Lizama in der Mitte knapp verpasste (23.Minute). Danach gab es erstmal eine kleine Trinkpause. Die Blau-Weißen kontrollierten das Spiel, von Hörn kam zum jetzigen Zeitpunkt noch kein Schuss in gefährliche Nähe zum Tor der von Becker. Daher konnten auch wieder die Gäste die nächste Chance verbuchen. Nach einem langen Einwurf von S konnte Omerovic den Ball mit dem Hinterkopf auf das Tor bringen, wo der Ball die Latte aber nur streichelte (34.Minute). Aber nur ein paar Minuten später belohnten sich die Blau-Weißen und konnten durch Chuembou mit 2:0 in Front gehen. Nach einem starken Pass von Omerovic genau zwischen die beiden Innenverteidiger tauchte Chuembou alleine vor dem Torwart der Hörner auf und ließ sich die Chance nicht nehmen (42.Minute). Mit der 2:0 Führung im Rücken ging es dann in die Halbzeit.

2. Halbzeit

Die Gastgeber kamen deutlich besser aus der Kabine und versuchten nun mal gegen zu halten. Trotz mehrerer Probleme in der Hintermannschaft der Blau-Weißen durch schnelle Angriffe der Gastgeber und Abstimmungsproblemen konnten die Gastgeber nicht gefährlich für das Tor der Blau-Weißen kommen. Auch die Blau-Weißen kamen nicht mehr richtig in die Partie. Viele Fehlpässe und kleine Fouls prägten jetzt das Spiel und es wurde sehr zerfahren. Erst nach 67 Minuten konnten sich die Blau-Weißen langsam wieder fangen und sich langsam wieder einen kleinen Feldvorteil erspielen, wobei aber Hörn nun besser dagegen hielt, als in der ersten Halbzeit. Ewald, gekommen für Dellen, setzte dann das erste richtige Ausrufezeichen der Offensive in der zweiten Halbzeit. Nach einem langen Ball setzte er sich gegen zwei Mann durch und scheiterte dann aber am kurzen Winkel gegen den Torwart der Gastgeber (74.Minute). Danach erspielten sich die Blau-Weißen mehrere Kontermöglichkeiten, die aber nicht richtig genutzt wurden. So hielt man einen Gegner noch immer im Spiel und die Gastgeber kamen jetzt noch einmal gefährlich. Einen Freistoß setzten die Gastgeber knapp neben das Tor (80.Minute), um dann nur eine Minute später Becker im Tor der Gäste das erste Mal zu testen. Einen strammen Schuss konnte Becker nur mit Müh und Not über den Querbalken lenken (81.Minute). Wieder kam die Hintermannschaft der Blau-Weißen in den letzten Minuten ins Schwimmen. Doch, wie auch gegen Schwarz-Rot, konnte man sich über die Zeit retten und den 2:0 Sieg eintüten, um mit 6 Punkten aus 2 Spielen die Maximalausbeute zum Saisonstart zu holen. 

Wir bedanken uns bei dem Schiedsrichter für das heutige Spiel. Unser größter Dank geht aber an die Gastgeber die sich als hervorragende Gegner zeigten. Fair-Play war heute auf beiden Seiten sehr groß geschrieben, sodass wir sogar die zweite Kapitänsbinde der Hörner bekamen. Vielen Dank dafür und noch viel Erfolg in der Saison.

Weiterlesen …

A1-JUNIOREN -

Alemannia Aachen 2 Nummern zu groß

Bei herrlichem Fußballwetter und zahlreichen Zuschauern mussten unsere A-Junioren am Samstag-Nachmittag bereits die 2. Lehrstunde innerhalb von einigen Tagen durchleben. So ist es nun mal wenn Testspiele gegen "große Gegner" absolviert werden. Zu Gast waren die Tivoli-Kicker der U19 von Alemannia Aachen. Zu Zeit wohl die stärkste Jugendmannschaft in Aachen und Umgebung. Auch wenn das Ergebnis mit 1:9 augenscheinlich sehr hoch ausfiel, muss man unserer Mannschaft ein großes Kompliment machen. Das Ergebnis war für uns im Trainer-Team erstmal zweitrangig. Unsere Jungs rackerten und ackerten bei hohen Temperaturen und konnten wenig gegen die schnellen und technisch starken Kicker der Alemannia entgegensetzen. Da unser Stammtorwart Jimmy Frankort auch bei diesem Spiel verletzungsbedingt ausfiel und wir auch zwei Jungs aus der eigenen B-Jugend mit einsetzten, war das Spiel dennoch sehr ansehnlich und sehr gute Ansätze für den kommenden Meisterschaftsbeginn ersichtlich. Sehr positiv zu erwähnen ist, das trotz der vielen Gegentore in unserer Mannschaft keiner den Kopf in den Sand steckte und es der guten Stimmung innerhalb des Teams keinen Abbruch verleit.

Weiterlesen …

SENIOREN II -

Sieg im ersten Saisonspiel

Mit einem 1:0 Heimsieg konnten die Blau-Weißen in die neue Saison starten. In einem eher mäßigen Spiel besorgte Tirard mit seinem goldenen Tor den Heimsieg.

1.Halbzeit

Die erste Halbzeit spielte sich von Anfang an im Mittelfeld ab, wobei Zweikämpfe das Spiel prägten. Das erste Ausrufezeichen konnte der Gast von Schwarz-Rot setzten. Nach einem langen Ball konnte die Nummer 8 der Gäste gerade so durch Di Lauro, auf Kosten einer Ecke, am Torschuss gehindert werden (12.Minute). Erst fünf Minuten später zeigten sich die Blau-Weißen mal gefährlich im Strafraum der Gäste. Nach einem Gedränge im Sechszehner kullerte der Ball nur knapp am rechten Pfosten der Gäste vorbei (17.Minute). In dem Spiel konnte sich bis zu diesem Zeitpunkt aber keine der beiden Mannschaften entscheidene Feldvorteile erspielen. Der Gast zeigte sich aber spritziger und zeilstrebiger in seinen Spielzügen. Deswegen konnten auch die Gäste die beste Möglichkeit für sich verbuchen. Nach einem langen Ball konnte sich die Nummer 11 der Gäste den Ball erlaufen und nur von Becker im Tor der Blau-Weißen gestoppt werden. Der Nachschuss ging dann weit daneben (23.Minute). Das Spiel wurde nicht besser und es war noch immer durch Zweikämpfe im Mittelfeld geprägt, da es bei den Blau-Weißen an Bewegung mangelte. Zwischendurch zeigten sich die Blau-Weißen aber auch im Sechszehner der Gegner, doch die Abschlüsse blieben harmlos (26. Chuembou und 37. Chuembou). Die Zuschauer mussten lange auf den ersten guten Spielzug der Blau-Weißen warten. Schwarz, Dellen und Schenkel kombinierten sich in den Sechszehner, wo Schwarz es aber verpasste den Ball nach innen zu bringen (44.Minute). Somit ging es dann auch mit diesem torlosen Remis in die Pause.

2. Halbzeit

Die Blau-Weißen kamen ein bisschen besser aus der Kabine und zeigten sich jetzt frischer. Schaaf konnte nach einem Konter den Ball an rechten Sechszehnerrand spielen, wo Soner aber im Duell gegen den Torwart der Gäste das Nachsehen hatte (51.Minute). Trainer Rebsdat reagierte auf das Spiel und brachte mit Tirard einen schnellen Flügelspieler für den angeschlagenen Podobinski (56.Minute). Der Joker stach auch direkt. Nach einem langen Ball in den Sechszehner konnte die Hintermannschaft der Schwarz-Roten nicht richtig klären und der Ball gelangte zu Tirard, der dies mit einem schönen Schlenzer in die rechte obere Ecke eiskalt ausnutzte (58.Minute). Das Spiel wurde dennoch nicht besser und es dauerte länger bis zur nächsten gefährlichen Strafraumszene. Doch dann kamen die Gäste richtig gefährlich, da die Nummer 9 nach langem Ball alleine vor Becker auftrauchen konnte, der aber den Ball zur Ecke entschärfen konnte (72.Minute). Doch prompt antworteten die Blau-Weißen. Soner setzte sich durch und konnte den Ball nach innen bringen, wo Ewald den Ball nicht gefährlich auf das Tor bringen konnte (73.Minute). Doch die Gäste bäumten sich jetzt gegen die drohende Niederlage langsam auf. Schenkel zeigte sich in dieser Phase von seiner starken Seite. Erst konnte er auf der Linie für den geschlagenen Becker klären, um dann nochmal vor der Nummer 9 zu retten (81.Minute). Die Abwehr der Blau-Weißen kam in den letzten Minuten ins Schwimmen, konnte aber das knappe 1:0 über die Zeit retten.

Wir bedanken uns für das spannende Spiel bei den Gästen von Schwarz-Rot Aachen und bei dem Schiedsrichter für das heutige Spiel und wünschen beiden noch viel Erfolg in dieser Saison.

Weiterlesen …